Adoption von Volksgruppen


- Ein Volk adoptieren

- Fragen und Antworten

- Praktisches Beispiel



Ein Volk adoptieren

Eine weitere Möglichkeit sich im Reich Gottes einzusetzen, ist die Adoption einer Volksgruppe.

Eine Volksgruppe zu adoptieren, bedeutet:

Eine Gemeinde, ein Hauskreis, ein Gebetskreis, eine Kindergottesdienst- oder Jugendgruppe übernimmt solange die Patenschaft für eine unerreichte Volksgruppe, bis dort eine wachsende Gemeinde entstanden ist, die nun unter ihren eigenen Landsleuten selbständig weiterarbeiten kann. Erfahrungsgemäß ist es besonders wirkungsvoll, wenn sich verschiedene Gruppen innerhalb der Gemeinde (Hauskreis, Kinder-, Jungschararbeit) an der Adoption beteiligen.

Was bedeutet nun aber "Adoption" einer Volksgruppe?

Praktische Schritte um eine unerreichte Volksgruppe zu adoptieren:

1. Informationen sammeln und eine Volksgruppe auswählen

Ein Team der Gemeinde, meist der Missionskreis, wählt eine unerreichte Volksgruppe aus. Dazu ist es wichtig, sich schon vorher zu informieren. Eine Auswahl von unerreichten Volksgruppen finden Sie auf dieser Homepage. Wenden Sie sich an Missionswerke oder an andere Gemeinden, die schon eine Volksgruppe adoptiert haben. Suchen Sie im Gebet, was Gott zu Ihnen reden möchte. Für wen möchten Sie Verantwortung übernehmen?

2. Verpflichtung zum Gebet

Das wichtigste, zu dem sich jede Gemeinde verpflichten sollte, ist das regelmäßige und anhaltende Gebet für die Volksgruppe.

Darüberhinaus sollte abgeklärt werden, ob es noch andere Möglichkeiten gibt, wie zum Beispiel Kurzzeitteams oder Missionare dorthin zu senden oder Projekte / Missionare vor Ort finanziell zu unterstützen.

3. Missionsvision erweitern

Die Volksgruppe und das Adopt-a-people Projekt sollte der ganzen Gemeinde vorgestellt werden. Es ist wichtig, daß die Adoption nicht nur von einem kleinen Teil der Gemeinde durchgeführt wird.

Gleichzeitig sollte damit begonnen werden, die Missionsvision der Gemeinde zu erweitern, zum Beispiel durch Lehre, Seminare über Mission, Missionskonferenzen etc.

4. Die Volksgruppe adoptieren

Normalerweise geschieht dies während eines Gottesdienstes, wo sich die Gemeinde dazu verpflichtet, sich so lange um die unerreichte Volksgruppe zu kümmern, bis eine wachsende Gemeinde unter ihnen entstanden ist. Ein „Adoptionszertifikat“ wird als Zeichen der Verpflichtung von der Gemeinde unterzeichnet.

5. Strategische Zusammenarbeit

Wenn eine Gemeinde eine unerreichte Volksgruppe adoptiert hat, wird sie in Kontakt mit anderen Gemeinden und Missionswerken treten. Sie entwickeln Strategien, wie sie gemeinsam ihre Volksgruppe effektiv mit dem Evangelium erreichen können.

6. Dran bleiben

In Treue dran zu bleiben kann bedeuten:

- einen Verantwortlichen oder ein Team bestimmen

- regelmässiges Treffen zum Gebet

- die Gemeinde regelmässig informieren

- Kurzzeiteinsätze durchführen

- Austausch mit anderen (sofern vorhanden), die auch diese Volksgruppe auf dem Herzen haben

- usw

bis die Volksgruppe mit dem Evangelium durchdrungen ist.


Für weitere Fragen wenden Sie sich direkt an:

AIMS Deutschland e.V.

Mail: aims@aims.de



Fragen und Antworten


1.Worum geht es bei unerreichten Volksgruppen? Warum können wir nicht einfach Missionare in die Länder senden wie wir es bisher getan haben ?

Gott sieht Menschen, nicht Orte, er sieht das Herz jedes einzelnen Menschen an. Jesus starb für Menschen..... nicht für Länder! In der Bibel wird oft von Nationen geredet, was letztendlich vom Ursprung her Völker bzw. Volksgruppen bedeutet (Offb. 7,9-10, Matth. 24,14 und Psalm 22,27)


2. Was ist eine unerreichte Volksgruppe?

Eine Volksgruppe, in der keine einheimische Gemeindebewegung vorhanden ist, die genügend Kraft, Ausdauer und Ressourcen hat, um sich ständig zu multiplizieren.

3. Wie lange braucht meine Gemeinde, um die Adoption zu vollenden, wenn sie sich entschließt zu adoptieren?

Das ist eine schwierige Frage, weil jede Situation innerhalb von Volksgruppen anders sein kann. Zum einen ist das abhängig von der Offenheit bzw. Verschlossenheit der Volksgruppe gegenüber dem Evangelium. Zum anderen ist es sehr stark abhängig von der Zahl anderer Gemeinden, die ebenfalls diese Volksgruppe adoptiert haben und von vorhandenen Ressourcen (z.B. ist die Bibel komplett übersetzt, ist das Jesusvideo vorhanden?).

Eines ist ganz sicher: Die Gemeinde geht die Adoption mit dem Ziel ein, dass die Arbeit erst beendet ist, wenn es genügend Christen gibt, die eine Gemeinde bilden und dabei sind, sich zu multiplizieren.


4. Unsere Gemeinde hat Missionare nach Brasilien, Kenia und Mexiko gesandt. Sollen wir damit aufhören und uns auf unerreichte Volksgruppen konzentrieren ?

Nein!!! Aber – eine Gemeinde sollte von Zeit zu Zeit ihre Missionsperspektive überprüfen, um sicherzugehen, dass die Arbeit von strategischer Bedeutung ist. Wußten Sie, dass nur 0,001% der Finanzen von Gemeindehaushalten an unerreichte Völker geht? Vielleicht können die Missionare, die in den oben genannten Ländern arbeiten wo es zum Teil eine sehr große Offenheit gegenüber dem Evangelium gibt, sich informieren, ob es nicht in diesen Ländern ebenfalls weitere Volksgruppen gibt, die noch nie etwas von Jesus gehört haben. Oder vielleicht besteht eine Möglichkeit für Schulungen von einheimischen Christen in diesen Ländern, um sie zu den unerreichten Volksgruppen zu senden.


5. Ich bin begeistert von der Idee unerreichte Völker zu erreichen aber ich denke mein Pastor ist das nicht. Was kann ich machen?

Beten Sie für Ihren Pastor, dass Gott ihm ein Verständnis und ein Herz für die unerreichten Völker gibt. Informieren Sie sich gut über Adoption und Volksgruppen. Videos und gute Informationen von unerreichten Völkern helfen, Ihrem Pastor und den Mitarbeitern die unerreichten Völker näher zu bringen. Versuchen Sie dann einen Termin mit dem Pastor und dem Missionsteam zu vereinbaren. Informieren Sie und bieten Sie an, verantwortlich mitzuarbeiten. Bei der Fülle seiner Arbeit wird Ihr Pastor dankbar sein, wenn Sie hier Verantwortung übernehmen.



Praktisches Beispiel

  1. Stationen einer Adoption
  2. Ein Interview



    zurück

    home / volksgruppenprofile / grundlagen / tipps / adoptionressourcenüber uns



    Copyright © 2003 Forum unerreichte Völker. Alle Rechte vorbehalten.
    Das Forum unerreichte Völker übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.